WordPress Updates & Backups

WordPress gehört ohne Zweifel zu den beliebtesten Content Management Systemen. Laut W3Techs läuft WordPress auf 35,8% aller Webseiten im Internet. In anderen Worten: 1/3 aller Webseiten verwenden WordPress. Wenn man die Statistik auf die bekannten CMS beschränkt, dann kommt WordPress sogar auf einen Marktanteil von 63,2%, Tendenz steigend. Kein Wunder, denn WordPress bietet viele Vorteile.

Warum sind WordPress Updates wichtig?

Die große Beliebtheit macht WordPress leider auch zu einem beliebten Angriffsziel. Wurde erst einmal eine Angriffsmöglichkeit gefunden, ist es relativ einfach möglich viele Webseiten anzugreifen. Bei einem Angriff können zum Beispiel Daten gestohlen werden oder eine Seite komplett zerstört werden.

WordPress wird zum Glück permanent weiterentwickelt. Durch neue WordPress Versionen werden Sicherheitslücken geschlossen, bekannte Fehler behoben und neue Features hinzugefügt. Es ist daher sehr wichtig die WordPress Version immer am aktuellsten Stand zu halten.

Welche Updates gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Updates:

  1. WordPress Updates (auch WordPress Core genannt)
  2. Plugin Updates
  3. Theme Updates

WordPress Core

Bei den WordPress Core Updates gibt es zwei verschiedene Arten. Zum einen den Major-Release und zum anderen den Security and Maintenance Releases.

Ein Major-Release hat eine zweistellige Nummer und einen eigenen Namen (zum Beispiel WordPress 5.4 “Adderley”) und kommt nicht so häufig vor. Bei einem Major-Release kommen meist neue Funktionen und grundlegende Verbesserung dazu, die auch die Architektur von WordPress verändern können.

Ein Security and Maintenance Releases hat eine dreistellige Nummer und keinen eigenen Namen (zum Beispiel WordPress 5.4.1) und kommt häufiger vor. Bei einem Security and Maintenance Releases geht es hauptsächlich um Sicherheitslücken und das Beheben von Fehlern.

Plugins

Plugin Updates kommen generell häufiger vor. Diese Updates sind ebenfalls sehr wichtig, da Plugins Zugriff auf die Datenbank haben und teilweise auf das Dateisystem. Potentielle Sicherheitslücken können hier also auch viel Schaden anrichten.

Themes

Theme Updates kommen gelegentlich vor. Diese Updates sind meisten weniger wichtig, da Themes hauptsächlich für die Darstellung verantwortlich sind und selten kritische Sicherheitslücken enthalten. Trotzdem empfehlen wir das Theme aktuell zu halten.

Kein Update ohne Backup!

Generell empfehlen wir kein Update ohne ein Backup der Webseite durchzuführen. Was soll den schon groß passieren bei einem Klick auf den Update Button? Meistens gehen die Updates reibungslos über die Bühne und die Webseite funktioniert danach ohne Probleme. Bis dann doch einmal etwas passiert.

Bei einem Update-Problem kann eine Wiederherstellung der Webseite sehr langwierig bis unmöglich sein. In diesem Fall ist ein Backup der Webseite Ihre Vollkaskoversicherung. Mit einem Backup kann die Seite einfach auf den Stand vor dem Update zurückgespielt werden.

Keine Lust auf Updates und Backups?

Sie wollen sich nur auf die Inhalte Ihrer Seite und Ihr Geschäft konzentrieren? Sie haben keine Lust auf Updates, Backups oder Technik? Dann haben wir die Lösung für Sie: Unser WordPress Update Service.

Mit unserem WordPress Update Service sind Sie auf der sicheren Seite. Ein echtes Rundum-sorglos-Paket! Auf Wunsch erledigen wir monatlich alle Updates vom WordPress Core, Theme und Plugins – Tägliche Backups und Uptime Monitoring inklusive. Mehr Infos.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top